Übungsleiter/innen und Betreuer/innen

Übungsleiter- und Betreuertätigkeiten bis zu 2.400 € pro Kalenderjahr

Fallgruppen


Bei Tätigkeiten als Übungsleiter/in, Ausbilder/in, Erzieher/in oder Betreuer/in in Sportorganisationen kann man grundsätzlich drei verschiedene Fallgruppen mit jeweils anderen rechtlichen Auswirkungen unterscheiden:

  • Tätigkeiten ausschließlich im Rahmen des sog. Übungsleiterfreibetrages (bis 2.400 € pro Kalenderjahr)

  • eine abhängige Beschäftigung

  • ein selbstständiges Auftragsverhältnis

Tätigkeiten ausschließlich im Rahmen des Übungsleiterfreibetrages
(bis 2.400 € pro Kalenderjahr)


Sofern Übungsleiter/innen, Ausbilder/innen, Erzieher/innen oder Betreuer/innen insgesamt nur bis zu 2.400 € pro Kalenderjahr aus diesen Tätigkeiten erzielen, sind diese grundsätzlich steuer- und sozialversicherungsfrei.


Achtung: Einnahmen aus Tätigkeiten für mehrere Auftraggeber sind dabei aber zusammenzurechnen!


Diese Personen sind über ein Pauschalabkommen mit der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft gesetzlich unfallversichert.


Achtung: Der gesetzliche Unfallversicherungsschutz entfällt aber, wenn der/die Mitarbeiter/in mit einem Honorarvertrag (selbständige Tätigkeit) ausgestattet ist!


Für eine/n Mitarbeiter/in der/die ausschließlich im Rahmen des Übungsleiterfreibetrages tätig ist, treffen den Verein keine Arbeitgeberpflichten (z. B. Anmeldung bei der Krankenkasse, Führen eines Lohnkontos, Mindestlohn, etc.).


Achtung: Der Verein sollte sich jedoch unbedingt von dem/der Mitarbeiter/in schriftlich bestätigen lassen, ob und ggf. in welcher Höhe der Freibetrag bereits bei einer anderen Tätigkeit – z. B. für einen anderen Verein – in Anspruch genommen wurde oder wird (siehe Übungsleiter-Mustervereinbarung)!

 

Kontakt

Ansprechpartner zum jeweiligen Themengebiet unter:
BSB Nord Geschäftsstelle

Qualifizierung

Passende Seminare unter:
Führung & Management