• Die Abkommen mit der GEMA

    Die Abkommen mit der GEMA

    Sport und GEMA

    Der  Deutsche Olympische Sportbund (ehemals DSB) hat - bei der Vielfalt der Musikverwendung im sportlichen Bereich und im Interesse seiner Vereine - Abkommen mit der GEMA getroffen. Diese Abkommen garantieren folgendes:

    1. Unter bestimmten Voraussetzungen werden Vorzugssätze bei Musikaufführungen gewährt.   
    2. Durch die Zahlung eines jährlichen Pauschalbetrages durch den Deutschen Sportbund erfolgt eine Freistellung von den GEMA-Gebühren bei bestimmten Veranstaltungen mit musikalischer Umrahmung.

    Auszug aus der ZUSATZVEREINBARUNG zum Gesamtvertrag zwischen GEMA und dem Deutschen Olympischen Sportbund

                                        - gültig ab 1. Januar 2014 -

     1. Berechtigte

    Die Zusatzvereinbarung wird für folgende Landessportbünde des Deutschen Olympischen Sportbundes e.V. und deren Mitglieder geschlossen:

    • Landessportverband Baden-Württemberg
      • Badischer Sportbund (Nord)
      • Badischer Sportbund Freiburg
      • Württembergischer Landessportbund
    • Bayerischer Landes-Sportverband
    • Landessportbund Berlin
    • Landessportbund Brandenburg
    • Landessportbund Bremen
    • Hamburger Sportbund
    • Landessportbund Hessen
    • Landessportbund Mecklenburg-Vorpommern
    • Landessportbund Niedersachsen
    • Landessportbund Nordrhein-Westfalen
    • Landessportbund Rheinland-Pfalz
    • Landessportbund für das Saarland
    • Landessportbund Sachsen-Anhalt
    • Landessportbund Schleswig-Holstein
    • Landessportbund Thüringen

    2. Vergütung und Zahlungsmodalitäten

    Der Deutsche Olympische Sportbund e.V. zahlt zur Abgeltung der unter Ziffer 4 aufgeführten Musiknutzungen der Berechtigten nach Ziffer 1 eine jährliche Pauschale.

    3. Abgegoltene Musiknutzungen

    Folgende Musiknutzungen der Berechtigten sind durch Zahlung der Vergütung abgegolten:

    1. Jahres- und Monatsversammlungen
    2. Vortragsabende
    3. Weihnachtsfeiern oder Jahres- bzw. Saisonabschlussfeiern ohne Tanz
    4. Festzüge bei Turnfesten mit Turner- und Spielmannszügen
    5. Festakte bei offiziellen Gelegenheiten
    6. Totenfeiern
    7. Faschingsveranstaltungen der Jugendabteilungen, an denen nur jugendliche Mitglieder und Kinder, ggf. mit Begleitpersonen (z.B. Eltern), dieser Abteilungen teilnehmen und für die kein Eintritt verlangt wird.
    8. Elternabende der Jugendgruppen ohne Tanz
    9. Training und Wettbewerbe solcher Sportdisziplinen, bei denen Musik integrierter Bestandteil ist. Dies gilt ausschließlich bei Wettbewerben von Amateursportlern mit bis zu 1.000 Besuchern.
    10. Wiedergabe von Hörfunksendungen, Fernsehsendungen und Tonträgern ohne Veranstaltungscharakter zur vereinsinternen Nutzung in nicht bewirtschafteten Räumen, die nur Vereinsmitgliedern zugänglich sind. Als bewirtschaftet gelten Räume, wenn hierfür eine Erlaubnis (Konzession) erforderlich ist. Ein Raum ist auch dann bewirtschaftet, wenn keine Konzession erforderlich ist, jedoch der Verkauf von Getränken und Speisen stattfindet.
    11. Sport- und Spielfeste, sofern nicht noch erhebliche andere Aktivitäten bestehen.
    12. Musiknutzungen zur Vorführung einer Sportart (z.B. Aerobic, Jazzdance) anlässlich einer Präsentations-Veranstaltung der Vereinsangebote zur Mitgliederwerbung.
    13. Kurse im vereinsinternen Trainingsbereich, wenn ausschließlich Vereinsmitglieder teilnehmen und keine zusätzliche Kursgebühr erhoben wird. Nicht abgegolten sind Kurse, an denen Personen teilnehmen, die nur  um den Kurs zu besuchen, eine Mitgliedschaft im Verein eingegangen sind (z.B. befristete Kurzmitgliedschaften bis zu 6 Monaten Dauer). Die Regelung Lit. m) findet keine Anwendung auf Sportvereine, die lediglich ein Fitnessstudio betreiben, aber keine Fachabteilungen unterhalten.
    14. Musiknutzungen bei der Aus- und Fortbildung in Bildungswerken der Landessportbünde, wenn Fernseher, Radio und Tonträger ausschließlich zur Schulung eingesetzt werden.
    15. Musikalische Umrahmungen bei Sportveranstaltungen (sogenannte "Pausenmusik"), jedoch ausschließlich bei Amateurveranstaltungen mit bis zu 1.000 Besuchern

    Soweit die Musizierenden keine Entlohnung erhalten.

    4. Gesamtvertragsnachlass bei Veranstaltungen mit Live-Musik

    Bei nicht ordnungsgemäß eingereichten Musikprogrammen entfällt die Hälfte des Gesamtvertragsnachlasses. Der volle Gesamtvertragsnachlass wird gewährt, wenn das Musikfolgeverzeichnis nachgereicht wird.

    5. Vertragsdauer und Kündigung

    Die Zusatzvereinbarung wird vom 01. Januar 2014 bis 31. Dezember 2016 geschlossen.

    Den Text der Zusatzvereinbarung zum Herunterladen finden Sie hier.

    Sie finden aktuelle Informationen zur GEMA  auch in der GEMA-Broschüre (u.a. mit dem Gesamtvertrag zwischen dem DOSB und der GEMA)

    Diese Broschüre gibt Auskunft über den Gesamtzusammenhang von GEMA und musikalischer Aufführungspraxis im Vereinsleben. In dieser Ausarbeitung wird explizit auf den Rahmenvertrag zw. GEMA und dem Deutschen Olympischen Sportbund eingegangen. Darin findet man die Beschreibung der abgegoltenen Musiknutzungen im Verein. Außerdem enthält die Broschüre Anschriften und Zuständigkeitsbereiche der Bezirksdirektionen der Gema für den jeweiligen Landessportbund.

    Tarife der GEMA

    Die GEMA-Tarife (gültig ab 2012) finden Sie hier.Ihren Ansprechpartner bei der GEMA finden Sie unterwww.gema.de / bezirksdirektionenAlles zum Thema GEMA beim DOSB: http://www.dosb.de/de/service/download-center/recht-steuern/

    Der Kontakt zur GEMA direkt

    https://www.gema.de/kontakt/musiknutzung-anmelden/bezirksdirektion-dortmund/

     

     

     

  • Gebühren für Musiknutzungen in Sportkursen

    Gebühren für Musiknutzungen in Sportkursen

    Die GEMA hat für Fitness- und Gesundheitskurse neue Vergütungssätze aufgestellt, die bereits ab dem 1. Juli 2015 gelten. Diese tarifliche Änderung betrifft in Sportvereinen jedoch nur solche Kurse, die nicht bereits durch das GEMA-Pauschalabkommen (Buchstabe m) abgegolten sind. Die neuen Vergütungssätze führen bei den nicht pauschal abgegoltenen Musiknutzungen zu einer Preiserhöhung bei den Fitness- und Gesundheitsangeboten.

    Die GEMA hat in diesen Tagen über eine tarifliche Änderung für den Bereich der Kurse informiert. Ein entsprechendes Schreiben kündigt an, dass die GEMA für Fitness- und Gesundheitskurse separate Vergütungssätze mit der Bezeichnung WR-KS-F aufgestellt hat, die mit Wirkung ab dem 1. Juli 2015 in Kraft gesetzt werden. Die Vergütungssätze orientieren sich an den Gegebenheiten im Fitness- und Gesundheitsbereich und stellen auf die Parameter „Mitgliedsbeitrag“ und „Teilnehmer je Kursstunde“ ab. 

    Die bisherigen Vergütungssätze WR-KS (https://www.gema.de/fileadmin/user_upload/Musiknutzer/Tarife/Tarife_AD/tarif_wr_ks.pdf) werden entsprechend angepasst und gelten dann nur noch für Tanzkurse. Konkret wird Abschnitt I, Ziffer 2, in den Tarifen WR-KS gestrichen.

    Für Sportvereine hat dies folgende Auswirkungen:

    1. Die vom DOSB geschlossene Zusatzvereinbarung ist von den neuen Tarifen nicht betroffen.
    2. Der bisherige Tarif WR-KS hat ab 1. Juli 2015 einen deutlich geringeren Geltungsbereich.
    3. Für die Fitness- und Gesundheitsangebote gilt dann – sofern sie nicht pauschal abgegolten sind – der neue Vergütungssatz WR-KS-F, der zu preislichen Erhöhungen führt. 

    Leider hat das Deutsche Patent- und Markenamt als Aufsichtsbehörde der GEMA diese Tarife bereits genehmigt, sodass kein Ansatzpunkt erkennbar ist, noch etwas gegen die neue Tarifstruktur zu unternehmen.

    Bedauerlicherweise erwähnt die GEMA offenbar in ihren derzeitigen Anschreiben an die Sportvereine nichts von der Zusatzvereinbarung zum Gesamtvertrag und erweckt dadurch bei einigen Vereinen sicher den Eindruck, es müssten sämtliche Kurse angemeldet und lizensiert werden. Somit bleibt festzuhalten, dass die derzeit von der GEMA versandten Schreiben nur Kurse betreffen, die bereits heute nicht unter die erwähnte Zusatzvereinbarung fallen.  

    Der neue Tarif für Fitness- und Gesundheitskurse (WR-KS-F) ist dieser E-Mail angehängt und in Kürze auch auf der DOSB-Homepage abrufbar (http://www.dosb.de/de/service/download-center/recht-steuern/).

  • Vergütungssätze Fitness- und Gesundheitskurse (WR-KS-F)

    Vergütungssätze Fitness- und Gesundheitskurse (WR-KS-F)

    Vergütungssätze Fitness- und Gesundheitskurse (WR-KS-F)
    für die Wiedergabe von Werken des GEMA-Repertoires in Kursen in Fitness-, Wellness-, Präventions- und Rehabilitationseinrichtungen u. ä. Betrieben
    01.07.2015 (1)
    Nettobeträge in € zuzüglich z. Zt. 7 % Umsatzsteuer

    1. Geltungsbereich
    Die Vergütungssätze gelten für die Wiedergabe von Werken des GEMA-Repertoires in Kursen für die Monatsbeiträge oder –honorare bezahlt werden sowie für Angebote ohne Kostenbeitrag für den Teilnehmer, z. B. Kurse in Fitnessstudios, Wellness-, Präventions- und Rehabilitationseinrichtungen sowie im Vereins- und Gesundheitswesen.

    2. Berechnung
    Der tariflich relevante monatliche Mitgliedsbeitrag umfasst sämtliche Kostenbeiträge (Bruttobeträge, inkl. der jeweils gültigen Umsatzsteuer) der Teilnehmer, welche für die Teilnahme an den Kursen seitens der Teilnehmer zu zahlen sind. Dies gilt auch dann, wenn in den Kostenbeiträgen weitere Leistungen enthalten sind, die der Teilnehmer nicht abwählen kann. Abwählbare Leistungen, wie z. B. Zusatzbuchungen für Getränke u. ä. zählen nicht zu den relevanten Mitgliedsbeiträgen.

    Sofern Jahresmitgliedschaften / Jahresbeiträge zu vergünstigten Konditionen angeboten werden, kann als monatlicher Kursbeitrag 1/12 des vergünstigten Jahresbeitrages angesetzt werden.
    Alternativ können die nachweislich anhand der betriebswirtschaftlichen Unterlagen eines Fitnessstudios tatsächlich realisierten Mitgliedsbeiträge aller Studiomitglieder abzüglich etwaiger obiger abwählbarer Leistungen in Relation zur Mitgliederanzahl angesetzt werden.
    Unter einer Kursstunde wird jede zusammenhängende Trainingseinheit bis zu maximal 90 Minuten verstanden.
    Die Vergütung ist monatlich im Voraus zu bezahlen.

    Das vollständige Infoblatt finden Sie hier.

 

Kontakt

Ansprechpartner zum jeweiligen Themengebiet unter:
BSB Nord Geschäftsstelle

Qualifizierung

Passende Seminare unter:
Führung & Management