Kontrolle

Untersuchungen des Bekanntheitsgrades

Bekanntheitsgraduntersuchungen sind eine Kontrollmethode, bei der die Entwicklung des Bekanntheitsgrades von Sponsoren im Zeitablauf geprüft wird.

Eine möglichst gleichbleibende Anzahl von Erhebungseinheiten (z.B. Zuschauer, Teilnehmer einer Veranstaltung oder Vereinsmitglieder) wird dabei in regelmäßigen Abständen über einen längeren Zeitraum zum Untersuchungsgegenstand „Bekanntheitsgrad“ befragt. So können Veränderungen beim Bekanntheitsgrad im Zeitablauf sichtbar gemacht werden.

Diese Form der Sponsoringkontrolle wird auch als Tracking, Monitoring oder Panel bezeichnet.

Praxisbeispiel:
Ein Sportverein befragt in regelmäßigen Abständen (alle 6 Monate) eine gleichbleibende, möglichst repräsentative Auswahl seiner Vereinsmitglieder (z.B. telefonisch; 50 Mitglieder):

  • Welche Sponsoren sind bekannt?
  • Auf welchen Werbeträgern wurden die Sponsoren von den Vereinsmitgliedern wahrgenommen?
  • Haben sich die Sponsoren Sympathie erworben?
  • Hat das Sponsoring Konsumentscheidungen der Vereinsmitglieder beeinflusst?
  • Welche Sponsoren passen besonders gut zum Verein?

Die Ergebnisse einer solchen Untersuchung kann der Sportverein nutzen:

  • Zur Integration in ein Vermarktungskonzept.
  • Zur Integration in eine Dokumentationsmappe für Sponsoren.
  • Zur Optimierung des Werbemitteleinsatzes.
  • Zur verbesserten Platzierung von Werbeträgern (z.B. Werbebande oder Displaywand).
  • Als Verkaufsargument bei der Sponsorenakquisition/bei Vertragsverhandlungen.
  • Bei Beratungen des Sponsors.
 

Kontakt

Ansprechpartner zum jeweiligen Themengebiet unter:
BSB Nord Geschäftsstelle

Qualifizierung

Passende Seminare unter:
Führung & Management