Sponsoring - Praxisbeispiele

Kooperation Deutscher Olympischer Sportbund mit Plakatfirmen

Steigende Zahlen übergewichtiger Jugendlicher und Erwachsener, dazu immer häufiger auftretende motorische Probleme bei Kindern sind ein deutliches Zeichen für die zunehmende Bewegungsarmut und -faulheit in Deutschland.

Seit 1989 engagieren sich daher der Deutsche Olympische Sportbund und der Fachverband Außenwerbung e.V. (FAW = Dachverband der deutschen Plakatfirmen) unter wechselnden Claims in einer gemeinsamen Plakataktion/Sponsoringkooperation für eine zentrale Rolle des Sports in der Gesellschaft und schärfen damit das Bewusstsein für die physische und die emotionale Gesundheit in der Bevölkerung.

Der Fachverband und die ihm angeschlossenen Plakatfirmen unterstützen als Sponsoren die Kampagne durch die kostenlose Bereitstellung von Werbeträgern. Weitere Informationen zu möglichen Kooperationsformen zwischen Sportvereinen und Plakatfirmen erhalten Sie hier.

Seit 2002 lautet das Motto der Kampagne „Sport tut Deutschland gut“. Diese schließt viele Aspekte ein, wie Integration, Lebensfreude, Gesundheit, Bildung, Leistung, Toleranz, Ehrenamt und Umwelt. Eine Vielzahl von Motiven greift diese Aspekte auf und spricht die verschiedenen Bevölkerungs- und Interessengruppen gezielt an.

Die Kampagne steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Die vom Deutschen Olympischen Sportbund initiierte Kampagne wird von zahlreichen Partnern unterstützt. Dazu gehören neben den Medienpartnern FAW und ZDF unter anderem drei Bundesministerien sowie die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und die Deutsche Telekom.

Mehr Infos zur Kampagne gibt es auf der Internetseite des Fachverbandes für Außenwerbung. Dort finden Sie auch Informationen zu den Verbandsmitgliedern, die als Partner möglicherweise für Ihren Verein in Frage kommen.

 

Kontakt

Ansprechpartner zum jeweiligen Themengebiet unter:
BSB Nord Geschäftsstelle

Qualifizierung

Passende Seminare unter:
Führung & Management