Marketing - Strategie

Strategieübersicht

Aus verschiedenen Überlegungen zur Strategieentwicklung im Marketing hat sich in den letzten Jahren der "integrative Strategieansatz" durchgesetzt. Er enthält vier Grundmodule der strategischen Möglichkeiten:

a)     Geschäftsfelderorientierte Strategie (Entwicklungsrichtung)

b)     Konkurrenzorientierte Strategie (Marktverhalten)

c)     Kundenorientierte Strategie (Zielgruppenausrichtung)

d)     Positionierungsorientierte Strategie (Profilierung)

Keine Strategie ist die Ideal- oder Universalstrategie für jeden Verein. Die individuelle Situation, das Umfeld, die Marktbedingungen müssen in die Strategieauswahl und -entwicklung mit einfließen. In der Praxis ergibt sich oftmals ein Strategie-Mix für einen Verein, bei dem beispielsweise für unterschiedliche Abteilungen unterschiedliche Strategien ihre Anwendung finden.

Bewahren als Strategie?
Im strategischen Prozess wird der Verein sicherlich auf Elemente stoßen, die er als gut und richtig beurteilt. Ziele, Strategien, Produkte usw. stellen sich als zeitgemäß und zukunftsorientiert heraus. In diesem Fall ist es klar, dass Marketing nicht bedeutet, "alles anders" zu machen und zu verändern. Es geht vielmehr darum, was genau vom bisherigen Marketing-Konzept übernommen werden kann, wie der Verein seine Position wieder sichern kann. Dabei kann sich die Richtung verändern ohne den Verein völlig neu aufzustellen.

Kombinierte Strategien oder Strategie-Mix
In der Praxis zeigt es sich, dass es für die Anbieter von Sportleistungen oftmals notwendig ist, die oben genannten Strategien miteinander zu kombinieren und je nach Angebot zu variieren. Je größer und/oder komplexer der Anbieter ist, desto mehr Strategien finden oftmals ihre Anwendung. Für den jeweiligen Sportverein gilt es folglich zu überlegen, welche Strategie für ihn langfristig am besten ist.

Marketing-Ziele
  • Mitgliedersteigerung im Bereich "Sport für Ältere" in 2 Jahren um 80 Personen
  • Aufbau einer Jugendabteilung Volleyball/Handball auf 40 Jugendliche
  • Erweiterung des Kursangebots "Mutter-Kind-Turnen" zu unterschiedlichen Tageszeiten und 3x pro Woche
  • Neue Mitgliedsform (Trainingskarte) für den neuen Kraftraum in der Sporthalle und 50 neue Mitglieder bis Ende des Jahres
  • Ausbau der Leichtathletik-Jugend um ca. 15 Jugendliche und Schüler
  • Neues Spielangebot für Schüler/innen nach der Schule im Wechsel mit anderen Vereinen
Marketing-Strategien

Produkt-Markt-Strategie

Konkurrenz

Kundenorientierung

Präferenz- oder Mengenstrategie

Vielfältiges Angebot für Jugendliche und Schüler

Kooperation mit Schulen, Kirche und anderen Vereinen

Bevölkerung des eigenen Stadtteils und der umliegenden Dörfer, speziell Jugendliche, Familien, Ältere

Sport und Freizeit für alle zu günstigen Preisen

Vgl. Feyer Sport-Marketing 2003

 

Quelle: Freyer, Walter: Sport-Marketing Handbuch für marktorientiertes Management im Sport. Paderborn 2003 (3. Auflage), Fit-Verlag, ISBN-10: 3925958223

 

Kontakt

Ansprechpartner zum jeweiligen Themengebiet unter:
BSB Nord Geschäftsstelle

Qualifizierung

Passende Seminare unter:
Führung & Management