Konfliktmanagement

Grundmuster der Konflikt(lösungs)begegnung

Konflikte können auf unterschiedliche Arten begegnet werden - eine Form sind die Grundmuster von Gerhard Schwarz:

(A1) Flucht-Strategie - günstig, wenn

  • klar ist, dass in der gegenwärtigen Situation durch aktives Handeln nichts erreicht werden kann,
  • der Andere so machtvoll ist, dass er mich sowieso besiegt, wenn ich aktiv würde,
  • ...

(A2) Flucht-Strategie - eher ungünstig, wenn

  • sie auf Dauer angewandt wird und einen Konflikt nur unterdrückt. Dies verhindert, ein verantwortungsvolles, aktives und erfülltes Leben zu führen.
  • die Sache und / oder die Menschen Engagement und eine Lösung des Konfliktes erfordern.
  • ...

(B1) Strategie des Vernichtens - günstig, wenn

  • die Beziehung unwichtig, aber ein bestimmtes Ergebnis entscheidend ist,
  • Zeitdruck besteht und schnelles, entschiedenes Handeln äußerst bedeutsam ist,
  • ...

(B2) Strategie des Vernichtens - eher ungünstig, wenn

  • eine Eskalation verhindert werden soll,
  • die Identifikation des Kontrahenten mit dem Ergebnis wichtig ist, damit die Vereinbarungen auch informell eingehalten werden,
  • ...

(C1) Strategie der Unterordnung - günstig,

  • wenn die Angelegenheit der Anderen vorübergehend wirklich wichtiger ist,
  • um Mitarbeiter weiter zu entwickeln, wenn diese eher autoritätsgebunden sind,
  • ...

(C2) Strategie der Unterordnung - eher ungünstig, wenn

  • langfristig sinnvolle Ziele und tragfähige Vereinbarungen nötig sind,
  • dadurch wichtige Aspekte des Ganzen "unter den Tisch fallen",
  • ...

(D) Strategie der Delegation
Zeitweise stellt sich die Delegation an übergeordnete Schieds- und Richterstellen als ein wichtiger Zwischenschritt zwischen Entweder-Oder als Kampf oder Nachgeben hin zur Einigung dar.

(E1) Kompromiss-Strategie - günstig, wenn

  • die Positionen stark polarisiert sind und ein Fortschritt in kurzer Zeit erzielt werden muss,
  • die Ziele sich nicht grundsätzlich widersprechen oder nur mäßig wichtig sind,
  • ...

(E2) Kompromiss-Strategie - eher ungünstig, wenn

  • ein offenes Klima für die Ergebnisse nötig ist,
  • ein integrativer Interessenausgleich notwendig ist,
  • ...

(F1) Konsens-Strategie - günstig, wenn

  • Ressourcen ideal genutzt werden sollen,
  • anschließend alle hinter dem Ergebnis stehen müssen, wenn eine hohe emotionale Beteiligung im Vergleich zum sachlichen Ergebnis im Vordergrund steht,
  • ...

(F2) Konsens-Strategie - eher ungünstig, wenn

  • akuter Zeitdruck vorhanden ist,
  • keine Offenheit, Konsensbereitschaft sowie Misstrauen herrscht,
  • ...



Quelle:
Schwarz, Gerhard, 1997: Konfliktmanagement, Gabler

 

Kontakt

Ansprechpartner zum jeweiligen Themengebiet unter:
BSB Nord Geschäftsstelle

Qualifizierung

Passende Seminare unter:
Führung & Management