Buchführung

Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) ab 2014 abschreiben

Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) sind

  • neue oder gebrauchte,
  • selbstständig nutzbare,
  • beweglich und abnutzbare Wirtschaftsgüter,
  • deren Anschaffungskosten, Herstellungskosten oder einen Einlagewert haben, der 1000 Euro netto nicht übersteigt,
  • und zum Anlagevermögen gehört.

Unter Anlagevermögen versteht man alle Güter, die der Verein längerfristig einsetzt, um beispielsweise den Sportbetrieb zu ermöglichen. Beispiele dafür sind technische Geräte, Betriebs- und Geschäftsausstattung, Sportgeräte.

Seit dem 1. Januar 2010 sind wieder verschiedenen GWG-Abschreibungsvarianten möglich:

Option 1          

  • Anschaffungskosten bis zu 150 EUR netto:

Sofortabschreibung oder nach gewöhnlicher Nutzungsdauer,

§ 6 Abs. 2a Satz 4 EStG

Beispiel:

Der nicht umsatzsteuerpflichtige Verein schafft eine Sicherungsmatte für 150 Euro brutto  an und zahlt per Bank.

Buchung:

0475 Geringwertige Wirtschaftsgüter 150 Euro

an 0945 Bank 150 Euro

Option 2

  • Anschaffungskosten 150,01 bis zu 410 EUR netto:

Sofortabschreibung oder Sammelposten mit Abschreibung über fünf Jahre, Aufzeichnungspflicht! § 6 Abs. 2 EStG

Beispiel:

Der umsatzsteuerpflichtige Verein schafft 2014 für Abteilungen, die ihre Sportveranstaltungen gegen Eintrittsgelder darbieten, folgendes an:

1. Sicherungsmatte für Turnabteilung für 250 € zuzüglich 47,50 € Umsatzsteuer

2. ein PC für den Abteilungsleiter Fußball für 400 € zuzüglich  76,00 € Umsatzsteuer

3. ein Stoppuhr für die Schwimmabteilung für 215 € zuzüglich  40,85 € Umsatzsteuer

Buchungssätze (SKR 49):

0340 Geringwertige Wirtschaftsgüter 250,00 EUR

0780 Vorsteuer 47,50 EUR      

an 0945 Bank   297,50 EUR

0340 Geringwertige Wirtschaftsgüter 400,00 EUR

0780 Vorsteuer 76,00 EUR      

an 0945 Bank 476,00 EUR

0340 Geringwertige Wirtschaftsgüter 215,00 EUR

0780 Vorsteuer 40,85 EUR                  

an 0945 Bank 255,85 EUR      

Buchungssatz für die Abschreibung lautet:

5455 Abschreibungen auf GWG 865,00 EUR

an 0340 Geringwertige Wirtschaftsgüter 865,00 Euro

 

Option 3

  • Anschaffungskosten 150,01 bis 1000 EUR netto:

Sammelposten mit Abschreibung über fünf Jahre

Beispiel:

Der Verein e.V., schafft im Jahr 2014 ein tragbares Alu-Tor für 380,- Euro netto zuzüglich Mehrwertsteuer an, bildet entgegen der Sofortabschreibung einen Sammelposten und schreibt diesen über 5 Jahre linear (mit 20% pro Jahr) ab. Das Tor wurde für eine Mannschaft angeschafft, die gegen Eintrittsgelder ihre sportlichen Veranstaltungen darbietet.

Abschreibungsverlauf von 2014 bis 2018:

380 Euro : 5 Jahre = 76 Euro pro Jahr

Buchung bei Anschaffung:

0476 Wirtschaftsgüter größer 150 – 1000 Euro (Sammelposten 2014) 380,00 Euro

0780 Vorsteuer 72,20 Euro      

an 0945 Bank 452,20 Euro

Buchung am Ende des Jahres:

5845 Abschreibung auf Sammelposten Wirtschaftsgüter 76,00 Euro

an 0476 Wirtschaftsgüter größer 150 – 1000 Euro (Sammelposten 2014)  76,00 Euro

Bei Anschaffungskosten zwischen 150,01 Euro und 410,00 Euro müssen Sie sich entweder für den Sofortabzug (gemäß Abschreibung für geringfügige Wirtschaftsgüter bis 410,00 Euro) oder für die Bildung eines Sammelpostens für die Abschreibung entscheiden. Beide Varianten nebeneinander sind nicht erlaubt.

 

Kontakt

Ansprechpartner zum jeweiligen Themengebiet unter:
BSB Nord Geschäftsstelle

Qualifizierung

Passende Seminare unter:
Führung & Management