Zuwendungen

Zuwendungen, im Sprachgebrauch Spenden - sind freiwillige oder unentgeltliche Aufwendungen für förderungswürdige anerkannte gemeinnützige Zwecke, die ohne rechtliche oder tatsächliche Verpflichtungen und ohne Gegenleistung erfolgen. Das Steuerrecht unterscheidet Geld-, Sach- oder Aufwands-Zuwendungen.


Hilfe für Flüchtlinge unterstützen über den Sport hinaus

Die Zahl der Flüchtlinge, die die Bundesrepublik Deutschland erreichen, stellt die gesamte Gesellschaft vor besondere Herausforderungen. Verwaltungsvereinfachungen ermöglichen es nun, dass auch Sportvereine einen noch größeren Beitrag zur Unterstützung der ankommenden Menschen leisten können.


Von Spenden und Zuwendungen

Von: Elmar Lumer

Zuwendungen stellen eine wichtige Einnahmequelle für Vereine dar. Weil die Spende steuermindernd geltend gemacht werden kann, ist sie für den Spender besonders interessant.


Die Spende

Von: Elmar Lumer

Es wird zwischen Geld- und Sachspenden unterschieden. Voraussetzung einer Spende ist, dass die Zuwendung freiwillig und ohne Gegenleistung erfolgt und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verwendet wird.


Wie spende ich Aufwand

Von: Elmar Lumer

Macht ein Mitglied Aufwendungen für den Verein, kann es diesen Aufwand an den Verein spenden. Dabei handelt es sich letztendlich um eine Geldspende mit dem Verzicht auf die Auszahlung des Aufwendungsersatzes.


Verschärfte Anforderungen für Aufwandsspenden

Von: Elmar Lumer

Bei sogenannten Aufwandsspenden fließt kein Geld zwischen Verein und Spender. Um Missbrauch zu vermeiden, hat die Finanzverwaltung die Voraussetzungen für die Anerkennung der Aufwandsspenden konkretisiert.


Die Sachspende aus dem Privatvermögen

Von: Elmar Lumer

Wenn Privatpersonen Sachen an Vereine spenden, ist der Wert der gespendeten Sache ordnungsgemäß zu erfassen. Hierfür ist der Aussteller der Zuwendungsbescheinigung verantwortlich.


Vorsicht bei der Sachspende vom Unternehmer

Von: Elmar Lumer

Bekommt der Verein eine Sache von einem Unternehmer gespendet, gelten im Hinblick auf die Wertangabe der Sache andere Regeln als bei Sachen, die eine Privatperson spendet.


Die Umsatzsteuer nicht vergessen

Von: Elmar Lumer

Spendet der Unternehmer dem Verein eine Sache, die aus seinem Unternehmen stammt, ist der Entnahmewert anzusetzen. Dabei umfasst die Wertangabe in der Spendenbescheinigung auch die Umsatzsteuer, die auf die Entnahme entfällt.


Ausnahmsweise geht es einfach

Von: Elmar Lumer

Unter bestimmten Voraussetzungen muss der Verein keine Spendenbescheinigung ausstellen. Dann reicht als Nachweis ein Bareinzahlungsbeleg oder die Buchungsbestätigung der Bank.


Richtig dokumentiert

Von: Elmar Lumer

Wenn Vereine Spenden empfangen, treffen sie besondere Aufzeichnungs- und Dokumentationspflichten.

 

Kontakt

Ansprechpartner zum jeweiligen Themengebiet unter:
BSB Nord Geschäftsstelle

Qualifizierung

Passende Seminare unter:
Führung & Management